Mitochondrien – die unglaublichen Körperkraftwerke

mitochondrien energie

Anzeige (*=Werbelinks)


Jede unserer ca. 70 Billionen Körperzellen besitzt kleine aber dafür sehr mächtiges „Kraftwerke“. Diese kleinen Kraftwerke bezeichnen wir als Mitochondrien. Die Mitochondrien sind im Normalzustand der Ursprung unserer eigenen Kraft, wenn sie jedoch in ihrer Funktion geschwächt sind, auch die Ursache für Erschöpfung und Leistungsminderung. Eine Zelle kann bis zu 6500 Mitochondrien beherbergen. Die Hauptaufgabe der Mitochondrien besteht also darin Energie zu produzieren – von der wir am Ende im Idealfall profitieren.

Was sind Mitochondrien?

Die meisten von uns können sich sicherlich noch an das Thema „Zelle“ aus dem Biologie-Unterricht erinnern. Die Mitochondrien sind in den Zellen zu Hause. Wer in der Oberstufe Biologie belegt hat, kann sich bestimmt noch an den super komplizierten Citratzyklus und die Bildung von ATP erinnern. Hier wollen wir aber nun nicht tiefer einsteigen. Sagen wir es ganz kurz: Die Mitochondrien produzieren für uns Energie. Neben der Energie, die nun unserem Körper für alle möglichen Funktionen zur Verfügung gestellt werden kann, entstehen bei der Energiegewinnung in den Mitochondrien auch die sogenannten „freien Radikale“. Dies sind sehr reaktionsfreudige Moleküle, die im Körper so einiges anrichten können und mit dem Alter in ihrer Anzahl zunehmen.

Durch Antioxidantien können wir diese freien Radikale „bändigen“. Diese finden wir in hochwertigen Nahrungsmitteln, wie beispielsweise frischem Obst, Gemüse, Kräutern, Sprossen, Nüssen oder auch in hochwertigen Ölen. Auch diverse Präparate, wie beispielsweise das Rechtsregulat® Bio* können gezielt Einfluss auf die Energie in den Zellen nehmen.

Obwohl sie so winzig sind, spielen sie in unserem Leben eine sehr wichtige Rolle. Sie sorgen dafür, dass wir uns so richtig fit und leistungsfähig fühlen. Außerdem sind sie uns sehr ähnlich! Sie benötigen zum Leben Sauerstoff und haben eine Vorliebe für (gesunde) Süßigkeiten. Die bevorzugte Energiequelle ist nämlich die Glucose, die in Form von Kohlenhydraten in unserem Körper ankommt (z.B. durch Bananen oder Brot).

Warum sind die Mitochondrien so wichtig?

Warum ist es nun so wichtig auf Unsere Zell-Kraftwerke Rücksicht zu nehmen und diese zu stärken? Ganz einfach. Die Zelle ist die kleinste Funktionseinheit des menschlichen Körpers. Sie enthält bis zu mehrere tausende Mitochondrien. Eine Vielzahl von Zellen ergeben Gewebe und Gewebsverbände ergeben Organe. Das heißt, die Stärkung unserer Organe, also die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit, ist dadurch natürlich ganz stark von der Funktionstüchtigkeit der Mitochondrien abhängig. Einige Erkrankungen, die beispielsweise aus einer Störung der Mitochondrien resultieren können sind Depressionen, Burn-Out, Krebs, Alzheimer, Parkinson, vorzeitiges Altern, Hormonstörungen oder auch Allergien. Wenn ihr mehr zum Thema Mitochondrien erfahren möchtet, kann ich euch dieses Buch hier empfehlen: Mitochondrien – Aktivieren Sie die Energie-Zentren Ihrer Zellen*

Damit die Mitochondrien fleißig und funktionstüchtig bleiben, ist es wichtig, dass wir sie mit den entsprechenden Nährstoffen versorgen. Außerdem sollten wir diejenigen Dinge aus unserem Tagesplan streichen oder reduzieren, die unseren kleinen Kraftwerken schaden. Unsere Mitochondrien freuen sich besonders über eine ausgewogene und bunt gestaltete Ernährung. Es gibt in diesem Zusammenhang eine Reihe wichtiger Mikronährstoffe und Präparate, die zur Unterstützung der Mitochondrien erfolgreich eingesetzt werden können.

Auslöser für eine Störung der Mitochondrien sind unter anderem Toxine durch Rauchen oder Pestizide, psychischer und körperlicher Stress, Medikamente, Elektrosmog und auch eine Ernährung mit überwiegend isolierten Kohlenhydraten.

Wenn wir auf eine gesunde Lebensführung achten, können wir unsere Mitochondrien stärken. So können unsere Kraftwerke weiterhin fleißig für unseren Körper Energie produzieren und eine Vielzahl von Zivilisationskrankheiten könnten vermieden werden.

mitochondrien ernährung

Wie können wir unsere Mitochondrien optimal ernähren?

Unsere Mitochondrien sind von uns abhängig. Wir können sie in ihrer Funktion durch wesentliche Faktoren unterstützen und beeinflussen. Einer der wichtigsten Aspekte ist wohl unsere Lebensweise, die möglichst gesund und aus verschiedenen Aktivitäten zusammengesetzt sein sollte. Wie kann man also präventiv darauf achten, dass es den Mitochondrien, und letztlich uns, gut geht?

  • Auf ausreichend Bewegung und Aktivität im Leben achten: Es ist zum einen wichtig, dass man regelmäßig Sport treibt, sich aber beispielsweise auch immer wieder an der frischen Luft bewegt. Wahrscheinlich ist unser letztes Jahrhundert das bewegungsärmste überhaupt, in der Geschichte der Menschheit. Der Mensch ist kein Stubenhocker und braucht regelmäßige Bewegung
  • Die richtige Ernährung: Unsere Ernährung sollte alle wichtigen Mikro- und Makronährstoffe enthalten. Man kann darüber streiten, ob bestimmte Lebensmittel eher gesund oder ungesund sind. Im Großen und Ganzen kann man aber allgemeingültig sagen, dass eine Ernährungsweise, die zu einem Großteil aus Gemüse, Obst, hochwertigem Protein, komplexen Kohlenhydraten und möglichst wenig industriell verarbeiteten Lebensmitteln, gesund für den Menschen ist. Eine große Auswahl an Rezepten findest du hier auf meiner Seite.
  • Stressmanagement: Mit Sicherheit können wir sagen, dass ein zu viel an Stress auf Dauer krank machen kann. Viele Menschen arbeiten bis zur Erschöpfung und enden in einem „Burn-Out-Syndrom“. Meiner Meinung nach hat Dauerstress ohne den entsprechenden Ausgleich fast immer negative Konsequenzen auf unsere Gesundheit. So ist es wichtig, dass man zum einen darauf achtet einen täglichen Ausgleich zum stressigen Alltag zu schaffen, in dem man Dinge findet, die einem persönlich zu mehr Entspannung verhelfen. Das könnten beispielsweise Yoga, Sport oder auch ausgedehnte Spaziergänge sein.

Meine Erfahrung mit dem Rechtsregulat® Bio

Da ich weiter oben bereits erwähnt hatte, dass es auch Präparate gibt, die zu einem gesunden Energiestoffwechsel beitragen können, möchte ich euch einmal das Rechtsregulat® Bio der Firma Dr. Niedermaier vorstellen.

Ich selbst habe das Rechtsregulat® Bio* immer mal wieder als Kur zu einer gesunden Ernährung ergänzt und konnte dadurch ebenfalls feststellen, dass ich tatsächlich leistungsfähiger war. Der Geschmack ist leicht säuerlich und erinnert an Sauerkraut. Für mich also perfekt, weil ich als großer Fan von fermentierten Produkten gerne saure Produkte konsumiere! 🙂

metabolic rechtsregulat

 

Mittlerweile gibt es mehrere Varianten des Rechtsregulat, die auf die speziellen Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten sind. Das Regulatpro® Metabolic* kann nachweislich die Energie in den Zellen erhöhen. Es handelt sich dabei um ein kaskadenfermentiertes Konzentrat in flüssiger Form, welches aus frischen und auch ökologisch angebauten Früchten, Nüssen und Gemüse besteht. Darin enthalten sind außerdem: Aminosäuren, Enzymbausteine auf Molekülebene, sekundäre Pflanzenstoffe und rechtsdrehende Milchsäure. Zudem enthält speziell das Regulatpro® Metabolic, zusätzlich Orangensaftkonzentrat, Magnesium, Zink, Mangan, Chrom, Vitamin C + D, Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, B12.

Durch die Lösung in diesem pflanzlichen Enzymaufschluss können auch die weiteren Nährstoffe besser vom Organismus aufgenommen werden. Der Körper greift sich aus der Schatzkammer der pflanzlichen Inhaltsstoffe diejenigen heraus, die ihm gut tun. Die aufgeschlossenen Enzyme unterstützen unseren Organismus bei der Enzymproduktion und der Aktivierung der Mitchondrien.

Studienergebnisse haben ergeben, dass sich durch die regelmäßige Einnahme von Regulatpro® Metabolic* die intrazellulären Energiewerte (ATP) um sagenhafte 187% erhöht. Das bedeutet eine Verdreifachung in nur 6 Monaten! Parallel zur Zellenergie steigt die Leistungsfähigkeit um deutlich spürbare 53% an, die Konzentrationsfähigkeit um 58%.

Gleichzeitig zur Energieerhöhung verringert sich der hoch gefährliche oxidative Stress, gemessen durch den empfindlichen Marker Nitrotyrosin, um bemerkenswerte durchschnittliche 44%. Der Zuwachs an Kraft, Energie und Stressverringerung (Entspannung) durch die Einnahme von Regulatpro® Metabolic macht sich zusätzlich bei 80% der Studienteilnehmer am verbesserten Schlaf bemerkbar.

Regulatpro® Metabolic trägt mit den Nährstoffen Magnesium, Mangan, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und Vitamin C  zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Mehr dazu findet ihr auch auf der Website von Dr. Niedermaier*. Die Zufuhr dieser Stoffe kann natürlich auch über eine ausgewogene Ernährung sichergestellt werden.

Wichtig: Bitte beachtet, dass ihr euch im Falle einer chronischen Erschöpfung oder bei jeglichen Erkrankung, immer den Rat eines Arztes oder Therapeuten einholt. Dieser Beitrag dient zur Information zum Thema Mitochondrien und nicht zur Behandlung eines Burn-Out-Syndroms.

Ich hoffe euch hat mein Beitrag zu unseren kleinen, aber sehr wichtigen Zellkraftwerken gefallen. 🙂

Bis bald,
Eure Ailyn


*Dieser Artikel enthält Links, die Werbung beinhalten (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links hier einkaufst, dann unterstützt du meine Arbeit. Das heißt, ich erhalte einen kleinen Prozentanteil des Einkaufes, den du getätigt hast. Dafür danke ich dir ganz herzlich!

Ähnliche Beiträge

by
Vorherigen Post Nächster Beitrag

Comments

    • Pia
    • 20. Januar 2018
    Antworten

    Toller Beitrag! sehr wissenswert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares