Natürliche hormonfreie Verhütung

b83345_cdd843f499ce423892798bbb6c6d8b02

Vor ungefähr einem Jahr habe ich ein Video zum Thema „Alternative Verhütungsmethoden“ gedreht und mich damals speziell der Kupferkette gewidmet. Dieses Video kam sehr gut bei meinen Zuschauern an und viele wollten mehr zur hormonfreien Verhütung wissen. Ja, die Kupferkette ist in der Tat hormonfrei und wirkt durch Kupferionen, welche Spermien unbeweglich machen sollen. Der Pearl Index liegt für die Kupferkette bei ungefähr 0,1-1 und ist somit genauso sicher wie die Pille. Trotzdem hat die hormonelle Verhütung für eine Vielzahl der Frauen extrem negative Auswirkungen, weshalb sich auch immer mehr Paare nach Alternativen umsehen.

In diesem Post soll es aber nicht um die Kupferkette gehen, sondern um eine Verhütungsmethode, die frei von jeglichen Körpereingriffen und Hormonen ist. Die Infos zur Kupferkette findet ihr in diesem Video hier: Alternative Verhütungsmethode ohne Hormone

So, und nun zum eigentlichen Thema…

Hormonfreie Verhütung

Fast fünf Jahre ist es nun her, seitdem ich mich der hormonfreien Verhütung verschrieben habe. Ich hatte unter vielen negativen Auswirkungen der Pille zu leiden und war gerade was meine Gefühlslage angeht ein komplett anderer Mensch. Von den bekannten Nebenwirkungen wie Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen, ständige Zwischenblutungen, Kopfschmerzen oder Libidoverlust blieb auch ich nicht verschont. Somit war klar, dass ich mich nach einer Alternative umsehen musste. Wie oben beschrieben wechselte ich zur Kupferkette und bin bis heute nach wie vor zufrieden. Das Absetzen der Pille war für mich alles andere als lustig. Ein halbes Jahr erlebte ich ein Gefühlschaos der Extraklasse, wollte oftmals niemanden um mich herum haben und alleine gelassen werden. Meine Haare wurden innerhalb von wenigen Stunden nach der Dusche schon fettig und mir wurde bewusst was echte Pickel sind. Wenigstens hatten sich meine Wassereinlagerungen an Bauch und Beinen verabschiedet, so dass mich mit der Pille auch 2 Kilogramm Körpergewicht verlassen hatten. Einen Monat nachdem ich die Pille abgesetzt hatte kam die Kupferkette. Mittlerweile sind es nun fast fünf Jahre, seitdem dieses kleine Ding in meiner Gebärmutter haftet. Ich war in diesen fünf Jahren völlig zufrieden damit und konnte auch keinerlei Nebenwirkungen verzeichnen. Trotzdem habe ich mir immer wieder Gedanken gemacht, ob es nicht noch eine bessere Möglichkeit zu verhüten gibt. Für mich war trotzdem klar, dass ich nach Ablaufzeit eine neue Kupferkette einsetzen werde. Mittlerweile denke ich jedoch über etwas anderes nach.

Wie ihr sicher wisst, hat man als Blogger und Youtuber das Privileg viele tolle Produkte testen zu dürfen. Fresspakete, Kosmetik, Küchengeräte und mehr. Dass ich aber jemals gefragt werde, ob ich ein Verhütungsmittel testen möchte, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Nach langem hin und her, habe ich mich entschieden das Verhütungsmittel zu testen. Im  Anschluss werde ich meine ehrliche Meinung mit allen Pro und Contras, die mir in dieser Zeit auffallen werden, kundgeben. Es ist seit zwei Wochen im Einsatz und ich habe bereits Dinge, die mir gut gefallen, aber auch Dinge, die mir eher weniger gefallen.

Um auf den Punkt zu kommen: Ich darf einen Verhütungscomputer testen. Nämlich den Cyclotest myWay. Ich habe mit der Firma ausgemacht, dass ich euch zu Anfang über diese Art und Weise der Verhütung kurz informieren werde und erst nach einigen Monaten eine wirklich detaillierte Bewertung abgeben werde, weil alles andere in meinen Augen Blödsinn wäre! Ich möchte das Gerät mit all seinen Stärken und Schwächen kennenlernen und herausfinden, ob es zu uns passt. Wir haben jetzt September und spätestens im Frühjahr 2016 wird es dann ein Video zu meinen Erfahrungen mit dem Gerät geben.

Wie die symptothermale Methode funktioniert

Jeden Morgen, noch vor dem Aufstehen, messe ich mit einem Thermometer meine Körpertemperatur (oral). Diese ist überwiegend gleich, verändert sich jedoch sobald der Eisprung bevorsteht. Dies ist die Zeit, in der eine Frau empfänglich ist und schwanger werden kann. Der Cyclotest berechnet nach mehreren Zyklen die Tage an denen man fruchtbar oder unfruchtbar ist und zeigt somit in tabellarischer Form auf, an welchen Tagen eine zusätzliche Verhütung notwendig ist und an welchen Tagen ungeschützter Geschlechtsverkehr stattfinden kann. Hinzu kommen diverse andere Symptome, die eine Frau an sich selbst beobachten kann und auch soll. Das sind solche Dinge wie die Beobachtung des Zervix-Schleims, die Höhe und Beschaffenheit des Muttermundes, Blutungen oder beispielsweise auch das Wahrnehmen des Mittelschmerzes, den manche Frauen während des Eisprungs fühlen. All diese Symptome können im Verhütungscomputer festgehalten werden und gehören zur Symptothermalen Methode. Ein Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Periode.

Klingt etwas kompliziert? Ich stimme dir zu.

Auch ich hatte anfangs das Gefühl, dass diese Methode sehr aufwendig und unsicher ist. Und natürlich habe ich mich dann sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und bemerkt, dass meine Sorgen unbegründet sind. Wichtig ist, dass man sich diesem Gebiet ganz intensiv widmet und am Ende freut man sich auch darüber, wenn man als Frau selbst feststellen kann, in welcher Phase des Zyklus man sich gerade befindet und seinen Körper dadurch immer besser kennenlernt. Die Messung an sich ist kinderleicht. Ich brauche nicht einmal mehr einen Wecker. Mein Gehirn ist nach dem Aufwachen sofort auf das Messen „programmiert“, so dass ich jetzt schon von Routine sprechen kann.

Somit bin ich wirklich gespannt auf all die Erfahrungen, die ich mit dem kleinen Computer und meinem Körper sammeln werde. Ich habe natürlich das Glück, dass mir die Kupferkette noch für einige Monate erhalten bleibt und ich somit absolut kein Risiko eingehe. Der Computer kann sich somit schon viele Zyklen einspeichern und wird sich damit in seiner Auswertung immer sicherer, was fruchtbare und unfruchtbare Phasen angeht. Der Pearl Index liegt hier übrigens bei 0,3.

Trotz allem verhalte ich mich so, als wäre sie nicht da, damit ich den Umgang mit dieser neuen Methode wirklich intus habe. Sein Gehirn dabei auszuschalten finde ich prinzipiell immer etwas naiv und ich würde mich nie zu 100 % auf den Computer verlassen, ohne dass ich meine körperlichen Symptome verfolgen würde. Diese Tatsache muss jeder Frau bewusst sein.

Ihr Lieben, ich bin unglaublich gespannt auf eure Erfahrungen mit Verhütungscomputern und der sympthothermalen Methode. Wollt ihr sie mit mir teilen? Dann schreibt es doch gerne unten in die Kommentare.

Sollte euch das Thema noch mehr interessieren könnt ihr euch direkt auf der Homepage von Cyclotest informieren: http://www.cyclotest-myway.de/

_______________________________________________________________

Und hier gibt es mehr Infos & den Verhütungscomputer direkt zu kaufen.

Bücher zum Thema:

Ich hoffe dieser Artikel war interessant für euch. Natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten!

Bis bald,

Eure Ailyn


*Dieser Artikel enthält Links, die Werbung beinhalten. Wenn du über diese Links hier einkaufst, dann unterstützt du meine Arbeit. Das heißt, ich erhalte einen kleinen Prozentanteil des Einkaufes, den du getätigt hast. Dafür danke ich dir ganz herzlich! <3

Ähnliche Beiträge

Ailyn
by
Vorherigen Post Nächster Beitrag

Comments

  1. Pingback: Hormonfreie Verhütung durch Löwenzahn - EatCareLive

    • Carina
    • 6. Juni 2017
    Antworten

    Liebe Ailyn,
    Du schreibst im Text Frühjahr 2016, gemeint ist aber 2017, oder?
    Kommt bald ein Artikel/Video mit deinem Erfahrungsbericht?
    Liebe Grüße

    1. Ailyn
      Antworten

      Hallo liebe Carina, nein das Video ist schon lange online 🙂 Schau, hier hast du den Link: https://www.youtube.com/watch?v=hsSe_UW3v_g

      Ganz liebe Grüße,
      Ailyn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 shares